Suche starten De menü ClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-Suchergebnisse Alle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten

    In dieser Folge unseres Klima-Podcasts erfahren Sie, wie die Landwirtschaft immer mehr Menschen ernähren kann, ohne die Erderwärmung weiter zu verstärken.


    >>  Die Reihe „Klimalösungen“ ist auch als E-Book erhältlich.


    Wir alle wissen, wie wichtig das Klima für unsere Ernährung ist. Ohne Regen und ohne Sonne wächst nichts auf den Feldern. Aber wir erkennen immer deutlicher, dass sich unsere Anbaumethoden sehr stark auf das Klima auswirken. Wir steuern auf eine Krise zu.

     

    In dieser Folge unseres Podcasts Climate Solutions geht es um die Ernährung – was wir essen und wie wir es produzieren. Wir fragen, welche neuen Ideen es gibt, damit die Produktion klimaverträglicher wird.

    Abonnieren Sie die komplette Podcast-Reihe Climate Solutions der Europäischen Investitionsbank, der Klimabank der EU. Bei uns erfahren Sie, wie Klimaschutz geht – zu Wasser und zu Land, zu Hause oder sogar mit dem Handy.

    Darum geht es in dieser Podcast-Folge:

    • Wie oft wird ein Wald in der Größe von Luxemburg abgeholzt, um Platz für die Landwirtschaft zu schaffen?
    • Derzeit werden 30 Prozent aller Lebensmittel weggeworfen. Wie lässt sich diese Verschwendung mit effizienterer Landwirtschaft eindämmen?
    • Wie können landwirtschaftliche Betriebe mit Big Data ihre Produktion überwachen und steuern? So können sie etwa mit der GPS-gestützten Bodenprobenahme Bodenfruchtbarkeits-Karten erstellen, die Aufschluss geben über den Nährstoffgehalt, pH-Wert oder andere Merkmale von Feldern. Das hilft bei der Wahl des geeigneten Saatguts, der besten Anbaustellen und des passenden Düngers.
    • Wie viele Datenpunkte speichert ein automatisches Melksystem pro Jahr für jede Kuh? 200 000 – und wir verraten Ihnen sogar, wozu man sie braucht.
    • Wie viele Menschen weltweit sind unterernährt? 821 Millionen – und wir zeigen, was man dagegen tun kann.
    • Außerdem haben wir gute Nachrichten für alle Feinschmecker. In Frankreich werden jedes Jahr schätzungsweise zehn Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeworfen. Zehn Milliarden Kilo! Ab jetzt sind Restaurants und Supermärkte allerdings gesetzlich verpflichtet, diese Lebensmittel an Bedürftige weiterzugeben, statt sie zu entsorgen. Diese Idee gefällt uns, denn warum um Himmels willen sollte man französisches Essen wegwerfen?

    Falls Sie uns Ihre Meinung zum Klimaschutz im Allgemeinen oder zu diesem Podcast im Besonderen sagen wollen, twittern Sie an @EIBMatt! Und nicht vergessen: Klimalösungen abonnieren!