>@EIB
©EIB
  • EIB vergibt ein Darlehen von 47 Millionen Euro an schwedischen Batteriehersteller Nilar International AB, ermöglicht durch das EU-Programm „InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor“
  • Nilar will mit den Mitteln die Produktion seiner innovativen und sicheren Batteriesysteme ausweiten und die Forschung und Entwicklung auf diesem Gebiet vorantreiben

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit dem schwedischen Batteriehersteller Nilar einen Darlehensvertrag über 47 Millionen Euro (482 Millionen schwedische Kronen) unterzeichnet. Das Darlehen wird durch das Instrument InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor der Europäischen Kommission unterstützt, das aus dem Programm Horizont 2020 finanziert wird.

Mit den Mitteln kann Nilar in den kommenden Jahren die Produktionsanlagen an seinem Standort in Gävle ausbauen und modernisieren und zudem seine Forschung und Entwicklung intensivieren, um die kommerzielle Tragfähigkeit seiner Technologie nachzuweisen. Das Unternehmen produziert Batterien, mit denen Hauseigentümer und industrielle Kunden ihre Gebäude mit Strom versorgen oder Elektrofahrzeuge mit gespeichertem Ökostrom (z. B. von Dachsolaranlagen) aufladen können. Dank „InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor“ kann der schwedische Batteriehersteller seine Produkte schneller vermarkten und seine Kosten durch Skaleneffekte weiter senken.

EIB-Vizepräsident Thomas Östros: „Nachdem die EIB erst kürzlich Northvolt finanziell zur Seite stand, freuen wir uns, nun ein weiteres schwedisches Projekt voranbringen zu können und so das Bewusstsein für die neue europäische Batterietechnologie weiter zu schärfen. Nilar kann mit seiner innovativen Lösung dazu beitragen, dass wir die Nutzung erneuerbarer Energien fest in unseren Alltag integrieren. Als Bank der EU unterstützen wir Nilar bei seinem Vorhaben sehr gerne.“

Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend: „Das durch InnoFin und Horizont-2020 unterstützte Projekt bringt uns einem nachhaltigen Energiesystem einen Schritt näher. Technologien, die vor wenigen Jahren noch Theorie waren, werden nun zur täglichen Realität. Hauseigentümer können überschüssigen Ökostrom speichern und damit später beispielsweise ihre Elektrofahrzeuge aufladen. Forschung und Innovation zahlen sich aus und sind wichtige Elemente unserer Dekarbonisierungsstrategie.“

Michael Obermayer, Vorstandsvorsitzender von Nilar: „Nilar bietet vollständig integrierte Lösungen – von der Zelle bis zum System, einschließlich Elektronik und ausgefeilter Steuerungssoftware. Wir müssen keine Zellen aus Asien importieren. Die enge Zusammenarbeit mit hoch qualifizierten europäischen Wissenschaftlern bildet die Basis für weitere schnelle Innovationen. Ich möchte der EIB und der Europäischen Kommission aufrichtig für die beispiellose, äußerst wichtige Unterstützung danken, die sie unserem wachstumsstarken und innovativen europäischen Batterie-Start-up zukommen lassen.“

Nilars Stromspeichersysteme auf Basis von Hydridbatterien sind nicht entflammbar, was sie inhärent sicher macht. Sie können daher in Wohn- und in Bürogebäuden neben kritischen Anlagen installiert werden. Der Herstellungsprozess ist deutlich weniger energieintensiv als die heutigen Lithium-Ionen-Technologien. Nilar-Batterien basieren auf Nickel und enthalten keine knappen Rohstoffe. Ein weiterer Vorteil: Sie sind leicht und vollständig recycelbar. Mit den Home-Boxen von Nilar kann der Strom aus Solaranlagen auf Privatgebäuden maximal genutzt und zur schnellen Aufladung von Elektrofahrzeugen verwendet werden. Durch die Ausweitung seines Geschäfts kann sich Nilar mit ähnlichen Produkten auf den kommerziellen und industriellen Markt konzentrieren, wobei für Büro- und Fabrikgebäude jedoch größere Speicherkapazitäten benötigt werden.

Hintergrundinformationen

Nilar International AB ist der weltweit führende Hersteller von modernen Hydrid®-Batterien (NiMH) für die Stromspeicherung. Seine modularen Lösungen mit niedrigen Lebenszykluskosten sind umweltfreundlich und bieten in puncto Sicherheit einzigartige Vorteile. Sie eignen sich daher hervorragend für den Einsatz in Privatgebäuden, Gewerbeimmobilien und Industrieanlagen. Nilar nutzt zur Herstellung seiner Batterien an seinem Standort in Schweden ausschließlich erneuerbare Energie. Das Unternehmen revolutioniert damit die Energie- und Stromversorgungstechnologie und hebt die automatisierte Batterieproduktion auf die nächste Stufe. Weitere Informationen unter: www.nilar.com

InnovFin – Demonstrationsprojekte im Energiesektor (InnovFin EDP) ist ein Instrument für Risikokapitalfinanzierungen, das Demonstrationsprojekte fördern soll, deren Fokus auf innovativen sauberen Energielösungen in den Bereichen erneuerbare Energien, Energiespeicherung, intelligente Energiesysteme und Abtrennung, Verwendung und Speicherung von Kohlendioxid liegt. Das Instrument soll die Lücke zwischen der Demonstrationsphase und der kommerziellen Nutzung überbrücken und so den Einsatz innovativer kohlenstoffarmer Energietechnologien der nächsten Generation ermöglichen. Aufgrund der damit verbundenen hohen Risiken stellt die Europäische Kommission für diese EIB-Darlehen eine Ausfallgarantie. InnovFin EDP wird aus Mitteln von Horizont 2020 und des NER300-Programms finanziert.