>@EIB
©EIB
  • Bank unterstützt 70-Millionen-Euro-Investitionsplan für eine ausgewogenere territoriale Entwicklung in der Slowakei
  • Modernisierung und Sanierung von Infrastruktur für bessere Energieeffizienz und mehr Umweltschutz
  • Drittes EIB-Darlehen für regionale Infrastruktur in Prešov

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt dem slowakischen Landesbezirk Prešov 30 Millionen Euro für die Verbesserung der Verkehrs- und sozialen Infrastruktur bereit. Mithilfe des Darlehens will Prešov Straßen, Brücken, Schulen und Kulturzentren modernisieren und sanieren. Die EIB-Mittel fließen unter anderem in eine Bibliothek in der Bezirkshauptstadt Prešov, in ein spezialisiertes Altenpflegeheim in Bijacovce und in ein Bildungs- und Gemeindezentrum in Vranov nad Topl`ou.

Dies ist das dritte EIB-Darlehen für wichtige regionale Infrastruktur im Landesbezirk Prešov. Die EIB setzt damit die hervorragende Zusammenarbeit mit der Bezirksverwaltung bei zwei 2006 und 2014 unterzeichneten Darlehen fort.

EIB-Vizepräsidentin Lilyana Pavlova: „Mithilfe des neuen Darlehens kann der Landesbezirk Prešov seiner Bevölkerung bessere Anbindungen mit sichereren Straßen sowie moderne und effiziente öffentliche Dienstleistungen in den Bereichen Bildung, Pflege und Betreuung und Kultur bieten. Die EIB unterstützt Prešov damit bei seinen Bemühungen um mehr wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt. Die Ziele der EU-Kohäsionspolitik stehen seit der Gründung der EIB im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit und ihrer Aufgaben. Ich danke unseren langjährigen Partnern in der Prešover Bezirksverwaltung für die hervorragende Zusammenarbeit. Gemeinsam machen wir diesen schönen Teil Europas als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver.“

Milan Majerský, Präsident des Landesbezirks Prešov: „Ich freue mich sehr, dass die Europäische Investitionsbank ausgewählte Infrastrukturprojekte mit 30 Millionen Euro finanziert, vor allem in den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales, Erneuerung von Brücken, Straßen, Radwegen und öffentlichen Gebäuden. Damit unterstützt sie den bis zu 70 Millionen Euro schweren Investitionsplan des Landesbezirks Prešov. Dank des langfristigen Darlehens mit attraktiven Konditionen können wir mehr investieren und das Leben der Menschen in unserer Region verbessern.“

Die Operation steht in Einklang mit den Prioritäten der neuen Territorialen Agenda 2030 der EU, einem Strategiepapier für die Raumplanung in Europa, den Regionen und Gemeinden.

Hintergrundinformationen

Der Landesbezirk Prešov

Prešov ist einer von acht selbstverwalteten Landesbezirken und liegt im Nordosten der Slowakei. Mit mehr als 827 000 Menschen ist er der bevölkerungsreichste Landesbezirk, von der Fläche her der zweitgrößte. Prešov gehört zu den Landesbezirken, mit denen die EIB in der Slowakei am Längsten zusammenarbeitet.

Die EIB ist seit 1992 in der Slowakei tätig und fördert kleine und mittlere Unternehmen sowie Projekte in den Bereichen Infrastruktur, Bildung und Kultur. Bislang hat die EIB in dem Land 9,53 Milliarden Euro für 127 Projekte vergeben.