>@EIB
©EIB
  • Hochrangige Gespräche über EIB-Unterstützung für Wasserinvestitionen in Höhe von sieben Milliarden Euro und die Weitergabe von technischer Best Practice
  • EIB will Umweltinvestitionen aus Mitteln des Aufbau- und Resilienzfonds fördern
  • Rumänien erhält mehr EIB-Unterstützung für Klimaschutz

Der Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, Christian Kettel Thomsen, hat heute den rumänischen Umweltminister Barna Tanczos am Sitz der EIB in Luxemburg zu einem Arbeitsbesuch und Gesprächen mit Wasser-, Abfall-, Umwelt- und Finanzierungsfachleuten begrüßt.

Barna Tanczos, rumänischer Umweltminister: „Die Europäische Investitionsbank ist ein wichtiger Partner für Umweltinvestitionen in Rumänien. Der heutige Besuch ist eine günstige Gelegenheit, um unsere jahrzehntelange enge Zusammenarbeit weiter zu vertiefen und wirkungsstarke Umwelt-, Wasser- und Klimainvestitionen in unserem Land durchzuführen.“

Christian Kettel Thomsen, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank: „Die Europäische Investitionsbank will noch mehr für den Klima- und Umweltschutz in Rumänien tun und verstärkt mit rumänischen Partnern zusammenarbeiten. Mit großer Freude begrüße ich heute Minister Tanczos in der EIB zu konstruktiven Gesprächen darüber, wie wir wirkungsvoll in Wasser- und Umweltprojekte investieren können. Dabei stützen wir uns auf die Erfahrungen der EIB mit solchen Projekten und mit der Weitergabe von technischem und finanziellem Know-how. Wir freuen uns darauf, noch enger mit den rumänischen Behörden zusammenzuarbeiten, um die Wirkung der Mittel aus dem Aufbau- und Resilienzfonds zu maximieren.“

Rumänien erhält mehr EIB-Unterstützung für Klimaschutz

Die heutigen Gespräche boten die Gelegenheit, die enge Partnerschaft zwischen der EIB und Rumänien zu vertiefen. Das Land erhält in den kommenden Jahren verstärkt EIB-Unterstützung für Investitionen in Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit.

Die EIB-Gruppe will bis 2030 neue Investitionen im Umfang von einer Billion Euro auf den Weg bringen, um den Umbau zu einer klimaneutralen, klimaresistenten und nachhaltigen Wirtschaft zu beschleunigen und zum gerechten Übergang beizutragen.

Technische Zusammenarbeit zwischen der EIB und rumänischen Partnern

Im Büro der EIB-Gruppe in Bukarest befindet sich das größte Team von Beratern und technischen Fachleuten der EIB in Europa. Sie unterstützen die Vorbereitung und Umsetzung von Projekten in Rumänien, die mit Geldern der EIB und der EU gefördert werden. Vor allem der rumänische Wasser- und Abfallsektor erhielt umfangreiche Beratung durch die EIB.

Die EIB ist seit 1991 in Rumänien tätig und hat mehr als 1,65 Milliarden Euro für öffentliche und private Investitionen im Land bereitgestellt.