>@EIB/EIB
The course, held from the 3rd until the 6th November, focuses on the investment finance situation in the region, growth diagnostics and strategic investment planning. EIB experts will help participants through the steps of elaborating regional strategies for public support to investment. ©EIB/EIB

Eine der Möglichkeiten, den Rückstand Europas im Bereich langfristige Finanzierungen aufzuholen, besteht darin, eine Brücke zwischen den Finanzierungsmöglichkeiten auf EU-Ebene und potenziellen Projekten auf nationaler Ebene zu schlagen. Deshalb sind Experten der EIB nach Wien gereist, um für Vertreter von Finanzministerien und anderen staatlichen Einrichtungen mittel- und osteuropäischer Länder sowie der GUS-Staaten am Joint Vienna Institute (JVI) einen Kurs abzuhalten.

Der Kurs fand vom 3. bis 6. November statt. Seine Schwerpunkte waren die Situation der Investitionsfinanzierung in der Region, Wachstumsdiagnose und strategische Investitionsplanung. Die Experten der EIB halfen den Teilnehmern bei der schrittweisen Ausarbeitung regionaler Strategien für die öffentliche Investitionsförderung.

„Dieser Kurs bot eine Möglichkeit, die operativen Beziehungen zwischen der EIB und einigen ihrer Partnerländer zu stärken und gleichzeitig Best Practices und Standards in Einklang mit den vorrangigen Zielen der EIB zu verbreiten. Die Kursteilnehmer bekommen dadurch die Möglichkeit, in ihren jeweiligen Ministerien und Behörden zentrale Ansprechpartner der EIB zu werden“, erklärt Debora Revoltella, Direktorin der Hauptabteilung Volkswirtschaftliche Analysen der EIB. Ziel des Kurses ist es, die Entwicklung und Konvergenz in Partnerländern fördern, indem er Wege aufweist, wie die Projektentwicklung verbessert und gemeinsame Geschäftsmöglichkeiten mit der EIB besser wahrgenommen werden können.

Die EIB-Gruppe ist ein beitragendes Mitglied des Joint Vienna Institute, eines vom IWF, vom österreichischen Staat und von der Österreichischen Nationalbank gemeinsam finanzierten Trainingsinstituts. Dies ist der zweite Kurs, den die Gruppe am Institut abhält. Er schließt an den Erfolg der vorangegangenen Veranstaltung im Herbst 2014 an. Die 29 Teilnehmer des diesjährigen Kurses „Investitionen und Investitionsfinanzierung – Leitlinien und Know-how der EIB-Gruppe“ sind unter 67 Antragstellern aus 24 Ländern ausgewählt worden. Daran wird die hohe Nachfrage nach Trainingskursen dieser Art deutlich.