>@EIB
©EIB
  • Europäische Investitionsbank wurde für die beschleunigte Wiederbelebung der europäischen und globalen Wirtschaft ausgezeichnet
  • Auszeichnung wurde der Bank auf dem Tatra-Gipfel in der Slowakei verliehen, der sich den drängendsten wirtschaftlichen und politischen Problemen der Welt widmet

Die Europäische Investitionsbank-Gruppe wurde für ihre globale Reaktion auf die coronabedingte Wirtschafts- und Gesundheitskrise mit dem jährlichen GLOBSEC European Award gewürdigt. Das Forschungsinstitut GLOBSEC mit Sitz in Bratislava entwickelt Ideen und Lösungen für eine bessere Welt. EIB-Vizepräsidentin Lilyana Pavlova nahm den Preis auf dem Tatra-Gipfel entgegen, einer der wichtigsten internationalen Konferenzen in der Slowakei. Auf dem Gipfel erörtern führende Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen und privaten Sektors dringende wirtschaftliche und politische Fragen. Die Veranstaltung wird jedes Jahr von GLOBSEC ausgerichtet.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Menschenrechtsaktivistin und ehemalige belarussische Präsidentschaftskandidatin Sviatlana Tsikhanouskaya, der frühere EU-Ratspräsident Donald Tusk und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Vizepräsidentin Lilyana Pavlova: „Die EIB ist sehr stolz auf ihre Arbeit, mit der sie der europäischen Wirtschaft und Gesellschaft hilft, sich von der Covid-19-Pandemie zu erholen und mehr als 100 Länder weltweit unterstützt. Die Ergebnisse sprechen für sich: Millionen gerettete Arbeitsplätze, Hunderttausende Unternehmen, die ihr Geschäft weiterführen, bessere Krankenhäuser und Millionen geimpfte Menschen. Unser neuer Europäischer Garantiefonds kommt seinem Ziel, 200 Milliarden Euro für die EU-Wirtschaft zu mobilisieren, jeden Tag näher. Ich danke GLOBSEC, dass es die EIB als großartigen Partner würdigt.“

Mehr als 56 Milliarden Euro in den Wiederaufbau investiert

Seit Ausbruch der Pandemie haben die Europäische Investitionsbank und der Europäische Investitionsfonds mehr als 56 Milliarden Euro für Unternehmen, die Gesundheitsversorgung und die Impfstoffentwicklung bereitgestellt.

Der von der Bank eingerichtete Europäische Garantiefonds ist Teil des Covid-19-Hilfspakets der Europäischen Union im Umfang von 540 Milliarden Euro. Dank des Fonds konnte die EIB-Gruppe ihre Finanzierungen für kleine Unternehmen drastisch ausweiten. Die EIB ist Mitglied von Team Europe, das die Unterstützung der Europäischen Union und aller Mitgliedstaaten bündelt, um die Erholung zu beschleunigen und die Gesundheitssysteme zu stärken.

Umfassendes Paket für das Gesundheitswesen

Die EIB-Gruppe förderte Projekte, die die Ausbreitung des Coronavirus verhinderten sowie die Behandlung erkrankter Personen und die Impfstoffentwicklung ermöglichten. Zusätzliche Mittel stellte sie über das mit der Europäischen Kommission entwickelte Programm InnovFin – Infektionskrankheiten und andere gemeinsame Finanzierungsinstrumente zur Verfügung. Die Bank finanzierte dringende Infrastrukturprojekte und unterstützte weltweit die Bereitstellung von medizinischer Ausrüstung und medizinischen Hilfsgütern.

„2020 genehmigte die EIB Projekte im Volumen von mehr als 9,2 Milliarden Euro zur Bekämpfung von Covid-19. 2021 dürften hierfür in den Bereichen Gesundheit und Biowissenschaften weitere Projekte im Umfang von zwei Milliarden Euro hinzukommen“, so Vizepräsidentin Pavlova.

Damit auch Menschen in ärmeren Ländern geimpft werden können, hat die Europäische Investitionsbank Hunderte Millionen Euro für die COVAX-Initiative bereitgestellt. Wir führen derzeit Gespräche, um weiterhin globale Programme zur Impfstoffverteilung zu finanzieren und so weltweit gefährdeten Bevölkerungsgruppen zu helfen.