>@IMF
©IMF

Auf der Jahrestagung von IWF und Weltbankgruppe in Washington DC wurde diese Woche ein neuer, für lokale Banken und andere Finanzinstitute kostenfreier Online-Kurs präsentiert, der ein besseres Verständnis für die Entwicklung des Finanzsektors und finanzielle Inklusion vermitteln soll.

Der Kurs ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der EIB und dem IWF, die damit den Zugang zu Finanzdienstleistungen verbessern und ein gerechtes Wachstum fördern wollen.

EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle, bei der Bank der EU für Entwicklung zuständig, sagte anlässlich der Vorstellung des neuen Kurses gemeinsam mit Chief Administrative Officer Carla Grasso vom IWF:

„In vielen Ländern fehlt es dem Finanzsektor noch an der nötigen Tiefe, um echte Veränderungen in der Wirtschaft voranzubringen. Wir bei der Europäischen Investitionsbank unterstützen mit Durchleitungsdarlehen an Banken, über Mikrofinanzinstitute und über Private-Equity-Fonds die Entwicklung eines florierenden Privatsektors in Schwellenländern, auch in den fragilsten Staaten der Welt. Aber risikoabsorbierende langfristige Finanzierungen sind nur ein Teil der Gleichung. Wir müssen auch vor Ort die Kompetenz stärken, damit wir mit unseren Projekten eine noch langfristigere Wirkung erzielen.“

EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle sagte weiter: „Aus diesem Grund haben wir uns 2017 mit dem IWF zusammengetan und gemeinsam eine Partnerschaft für Kompetenzaufbau auf den Weg gebracht. Damit wollen wir konkrete Unterstützung für projektvorbereitende technische Hilfe in Afrika und andernorts leisten. Es ist uns wichtig, dass alle Menschen Zugang zu Finanzdienstleistungen haben und niemand abgehängt bleibt. Deshalb nutzen wir die Möglichkeiten der Technologie, um geografische Hürden zu überwinden.“

Chief Administrative Officer Carla Grasso vom IWF lobte die Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen und fügte hinzu: „Damit kommen wir bei den UN-Entwicklungszielen einen Schritt weiter voran, was die gesamtwirtschaftliche und finanzielle Stabilität sowie ein gerechtes Wachstum betrifft, an dem alle teilhaben.“

Hintergrund

Der neue Online-Kurs zur Bedeutung der Finanzintermediation für ein gerechtes und resilientes Wachstum ist ein Gemeinschaftsprodukt von EIB und IWF, in das die Erfahrung beider Einrichtungen im Banken- und Finanzsektor eingeflossen ist. Das Angebot richtet sich gezielt an Mitglieder der mittleren und oberen Führungsebene bei Finanzintermediären, in der Wissenschaft und Verwaltung sowie in Unternehmen und KMU-Verbänden.

Der Online-Kurs vermittelt Standardmethoden für das Risikomanagement bei KMU-Krediten und befasst sich mit dem Einsatz von Technologie im Finanzsektor. Die Teilnehmer erfahren, warum finanzielle Entwicklung und Inklusion wichtig ist für ein resilientes Wachstum, an dem alle teilhaben. Sie lernen außerdem, wie sich Finanzprodukte und ‑dienstleistungen besser auf die Anforderungen des Privatsektors und speziell von KMU abstimmen lassen.

Kurzvideo über den Online-Kurs „Finanzielle Entwicklung und finanzielle Inklusion“

Weitere Informationen und Anmeldung bis 28. Oktober 2019