Suche startenDe menüClientConnect
Suche starten
Ergebnisse
Top-5-SuchergebnisseAlle Ergebnisse anzeigen Erweiterte Suche
Häufigste Suchbegriffe
Meistbesuchte Seiten
     

    Unternehmerische Initiative und Innovation in ganz Afrika

     

    Neue, hochwertige Arbeitsplätze

     

    Ein erfolgreiches unternehmerisches Ökosystem in Afrika

     

    Finanzierungshilfe in den frühesten, risikoreichsten Phasen der Gründung

     

    Qualifikation und Wissen junger Gründerinnen und Gründer

    Investitionsprogramm

    Das Investitionsprogramm deckt das gesamte Risikokapital-Segment ab: Seed-Fonds, Business-Inkubatoren, Start-up-Beschleuniger, Nachfolgefonds, Business-Angel-Fonds, Crowdfunding-Plattformen und Risikokapitalfonds. Ziel ist dabei stets, innovativen und gut skalierbaren Start-ups und kleinen und mittleren Unternehmen auf die Sprünge zu helfen.

    Im Mittelpunkt stehen unternehmerische Köpfe mit großem Potenzial hinsichtlich Qualität, Kreativität, Wirkung und Innovation.

    Das Programm wurde als Ko-Investitionspartnerschaft zwischen der EIB und der Afrikanischen Entwicklungsbank (AfDB) aufgesetzt, die jeweils 70 Millionen Euro und 50 Millionen Euro für vorrangige Mittel bereitstellen. Daneben stellen die Europäische Kommission und das Sekretariat der Organisation afrikanischer, karibischer und pazifischer Staaten im Rahmen des 11. Europäischen Entwicklungsfonds 50 Millionen Euro für nachrangige Mittel zur Verfügung. Die EIB und die AfDB sind für die Vergabe der 50 Millionen Euro an nachrangigen Mitteln zuständig.
    Weitere Investoren aus dem öffentlichen und privaten Sektor können sich ebenfalls beteiligen. Insgesamt sollen 300 Millionen Euro mobilisiert werden.

    Das Investitionsprogramm setzt darauf, Mittel aus verschiedenen Quellen zu kombinieren. Über zwei bis vier Jahre soll ein Portfolio von acht bis zehn Fonds aufgebaut werden.

    Durch seinen integrierten Ansatz kann Boost Africa Kapital bereitstellen und Kompetenzen und Fachkenntnisse aufbauen. Beides hilft Fondsmanagern, Gründerinnen und Unternehmern, die vielen Hindernisse beim Aufbau neuer Fonds und Firmen zu überwinden.

    Entwicklungswirkung

    Für die verschiedenen Komponenten der Initiative wird ein Zielvolumen von insgesamt rund 190 Millionen Euro angestrebt. Damit sollen Investitionen von 300 Millionen Euro mobilisiert werden, um über 200 kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen und 3 300 direkte und mindestens 9 900 indirekte Arbeitsplätze zu schaffen.

    Pool für technische Hilfe

    Der mit vier Millionen Euro von der EU und der OAKPS ausgestattete Pool für technische Hilfe wird von der EIB verwaltet. Er dient dem Kompetenzaufbau und gibt Best Practices in folgenden Bereichen weiter:

    • Investitionsreife von Intermediären (vor allem einheimische First-Time-Fondsmanager)
    • betriebswirtschaftliche und technische Fortbildung für Portfoliounternehmen und Gründerinnen und Gründer

    Entrepreneurship Lab

    Das von der AfDB verwaltete ELab wurde von der EU und der OAKPS mit 4,7 Millionen Euro ausgestattet. Es soll durch die Entwicklung und Erprobung vielversprechender neuer Ideen ein Katalysator sein für Innovationen, Wissen und Partnerschaften. Darüber hinaus wird das ELab Best Practices bewerten und verbreiten sowie branchenübergreifende und branchenspezifische Ökosysteme auf Länderebene unterstützen.